Motivation

Ziel des „Labor Cirque“ Projekts ist einerseits, einen Grundstein für Impulse und Austausche zwischen der Zirkusartistik und den Kunstformen Theater, Tanz und Musik zu legen. Andererseits soll eine theoretische und praktische Auseinandersetzung mit der Kunstform Neuer Zirkus angeregt werden. Eine zentrale Frage dabei ist der sinnstiftende Einsatz von Zirkustechniken: Wie können „Tricks“ und Techniken der einzelnen Zirkusdisziplinen als Ausdrucksmittel eingesetzt werden, die Inhalte vermitteln?
Langfristig wird angestrebt, einen theoretischen Unterbau für das Genre des Neuen Zirkus zu entwickeln. Daher wird das „Labor Cirque“ theoretisch begleitet und filmisch dokumentiert werden. Die Ergebnisse werden veröffentlicht und sollen so gerade die deutschen Artisten zum konzeptionellen Arbeiten anregen. Denn in Deutschland ist ein derartiges Forschungsprojekt zum Neuen Zirkus einmalig.